PLZ: 30659



ALCONTAS Steuerberatungsgesellschaft
Frau Silke Marris
Oldenburger Allee 7
30659 Hannover
Telefon: +49 511 909687-100
Telefax: +49 511 909687-299
E-Mail: s.marris@alcontas.de
Internet: http://www.alcontas-steuerberatung.de

Andreas Fusch Steuerberatungsges. mbH
Herr Dipl.-Finanzwirt Andreas Fusch
Oldenburger Allee 7
30659 Hannover
Telefon: +49 511 6466630
Telefax: +49 511 64666366
E-Mail: info@andreasfusch.de
Internet: http://www.andreasfusch.de

Frau Dipl.-Kffr. Nathalie Demmerlé

Am Plessenfelde 8
30659 Hannover
Telefon: +49 511 4753162
Telefax: +49 511 4753163
E-Mail: info@stb-demmerle.de
Internet: http://www.stb-demmerle.de

Herr Axel Pahl

Oldenburger Allee 7
30659 Hannover
Telefon: +49 511 965300
Telefax: +49 511 9653011
E-Mail: info@axel-pahl.de
Internet: http://www.axel-pahl.de

Ihr örtlich zuständiges Finanzamt für die Postleitzahl: 30659

Bundesfinanzamt-Nr. (BuFa):2325
 
Finanzamt:Hannover-Nord
Straße: Vahrenwalder Str.206
PLZ/Ort: 30165 Hannover

Weitere Detailinfirmationen über das örtlich zuständige Finanzamt Hannover-Nord finden sie im nebenstehen Link.

Die Steuerberaterkosten für einen Steuerberater können Sie auf Steuerberatervergütung (StBVV) berechnen.
Ihr zuständiges Finanzamt finden Sie auf Finanzamt in Hannover.
Ihren Gewerberbesteuer-Hebesatz finden Sie auf Gewerbesteuer in Hannover.
Den dazugehörigen Grundsteuer-Hebesatz A und Hebesatz B finden Sie auf Grundsteuer in Hannover.

zurück zu Steuerberater in Hannover


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Ruben Xaus: Als Fahrer okay, als Steuerberater genial
...

Zukunft erleben – Die Steuerberaterbranche im Wandel
...

Steuerberater fordern Abschaffung der Grunderwerbsteuer
...

Steuerberater werden gebraucht
...

Keine Wiedereinsetzung bei vom Steuerberater vergessener Anfechtung sämtlicher Änderungsbescheide nach einer Betriebsprüfung
Legt ein Steuerberater für seinen Mandanten nur gegen einen Teil der aufgrund einer Betriebsprüfung ergangenen Bescheide Einspruch ein, kommt hinsichtlich der „übersehenen" Bescheide keine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand in Betracht. Dies hat der 5. Senat des Finanzgerichts Münster mit Beschluss vom 25. März 2019 (Az. 5 V 483/19 U) entschieden. Das Finanzamt erließ aufgrund einer ...